Literatur zum thema

Margret Roeckner: Briefe an mein verstorbenes Kind

 

Die Nachricht aus der Schule: Die 14jährige Sigrid Roeckner ist in der Turnstunde zusammengebrochen und stirbt eine Woche später ohne das Bewusstsein wieder erlangt zu haben.

Nach zwei Monaten versucht Margret Roeckner ihre Trauer in Worte zu fassen, und beginnt, Briefe an ihre verstorbene Tochter zu schreiben.

Für dieses Buch hat M. Roeckner ihre sehr persönlichen Briefe zusammengestellt und sie einfühlsam kommentiert.

Dabei schöpfte sie aus ihren Erfahrungen, die sie sich in ihrer langjährigen Arbeit mit Selbsthilfegruppen erworben hat.

 

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Annette Meier-Braun - Christiane Schlüter: Die gewandelte Trauer

 

Der neue Ansatz für trauernde Eltern

Das Buch will dazu ermutigen, die eigene Kreativität als Ressource neu zu entdecken und das eigene Leben aktiv zu gestalten- nicht gegen die Trauer, sondert mit ihr. "Sei gut zu deiner Trauer" lautet das Motto und das Versprechen dazu: Es wird anders, es wird irgendwann leichter. Denn Trauer lässt sich wandeln. Persönliche Erfahrungen der Autorin verleihen dem Buch eine hohe Glaubwürdigkeit.

____________________________________________________________________________________________________________________________________

Barbara Pachl-Eberhart: Warum gerade du ?  - Persönliche Antworten auf die großen Fragen der Trauer

 

"Trauer macht stumm . Um das Schweigen zu durchbrechen, brauchen  Sie und auch Ihre Begleiter großen Mut. Fettnäpfchen und Missverständnisse gehören dazu. Vielleicht kann dieses Buch Ihnen Worte schenken für das, was Sie fühlen und erleben-  Trauer ist keine Krankheit, die es zu heilen gilt, und auch kein seltsamer Spuk, den man bekämpfen muss. Es ist nicht nötig, sie wegzutrösten oder wegzuschnäuzen. Trauer ist mehr, Trauer kann mehr. Sie macht uns wieder berührbar, und wir beginnen uns daran zu erinnern, was im Grunde schon immer in uns steckt: ein tiefes Wissen, ein uraltes Vertrauen, viele ungeweinte Tränen- aber auch eine ganz besondere Art von Lebendigkeit, in der es Platz gibt für vieles, sogar für den Schmerz. Ich habe dieses Buch geschrieben, um Sie bei der Erinnerung an diese Lebendigkeit zu unterstützen "

__________________________________________________________________________________________________________________________

Jorgis Canacakis: Ich begleite dich durch deine Trauer -  Förderliche Wege aus dem Trauerlabyrinth

Ein Kompass durch das Land der Trauer.

 

Jorgos Canacakis begleitet seit vielen Jahren Trauernde mitfühlend und sicher auf ihrem Weg durch den Schmerz,hin

zu neuer Lebensenergie. Dabei gibt er leicht verständliche und sensible Anleitungen zu verschiedenen Meditationen und Imaginationsübungen. Er geht auf alle Arten von Verlust ein und zeigt nicht nur Trauer- sondern gleichzeitig Lebensalternativen auf.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Jutta Bohnke-Kollwitz : Die Tagebücher 1908 - 1943 von Käthe Kollwitz

Ein literarisches Denkmal für ein bewegtes Leben

 

Jutta Bohnke-Kollwitz hat die Tagebücher ihrer berühmten Großmutter, Käthe Kollwitz, herausgegeben. 

35 Lebensjahre erlebt der Leser so hautnah mit. Sie umfassen drei deutsche Reiche und zwei Weltkriege. Persönliche Erlebnisse, wie der Tod ihres Sohnes und ihres Enkels, sowie historische Ereignisse verschmelzen in diesem Buch zu einem Dokument von einmaliger Intensität.

_________________________________________________________________________________________________________________________

 

"Vom Schmerz der Hochbegabten" von Helga Tieroff

In diesem biografischen Sachbuch spürt Helga Tieroff dem Leben ihres hochbegabten Sohnes Kai nach, von seiner Geburt bis zu seinem

Freitod im Alter von 21 Jahren. Dabei beleuchtet sie die Situation nicht allein aus der Perspektive der Mutter, sondern zeichnet

mit professionellem Blick das "Anderssein" hochbegabter Kinder und Jugendlicher nach. Sie zeigt auf, welchen Problemen

und Missverständnissen diese Menschen in Schule und Gesellschaft ausgesetzt sind.

 _______________________________________________________________________________________________________________________________________

"Das Trauerbuch für Eltern"  von  Silia Wiebe und Silke Baumgarten (beide betroffene Mütter)

Was Müttern und Vätern nach dem Tod ihres Kindes geholfen hat.

In sehr persönlichen Berichten schildern Eltern, die ein Kind verloren haben, wie sie zurück ins Leben fanden.

Ihre Erfahrungen machen Mut und helfen betroffenen Eltern, ihren eigenen Weg zu finden.

Ergänzend erklärt die renommierte Psychologin Verena Kast die typischen Trauerphasen und beschreibt,

wie Angehörige und Freunde trauernde Eltern am besten unterstützen können.

 ________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

"Ich lebe mit meiner Trauer"  von Chris Paul 

So schaffe ich es,  mit meiner Trauer zu "überleben"  //  Meinen Trauerweg verstehen und gestalten

 

"Wir leben mit deiner Trauer"  von Chris Paul